Grenzen / Zeugenbeistand

Grenzen für den Zeugenbeistand

 

Zum einen ist es Ihnen als Zeuge grundsätzlich niemals möglich, Ihre Aussage zu verweigern. Auch bei fehlender Präsenz des Beistandes in einer Zeugenvernehmung ist nicht möglich.

 

Daneben haben Sie als Zeuge und habe auch ich als Ihr Zeugenbeistand grundsätzlich kein selbstständiges Akteneinsichtsrecht, wenngleich Nr. 185 Abs. 3 RiStBV bestimmt: „Einem bevollmächtigten Rechtsanwalt oder Rechtsbeistand wird die Akteneinsicht gewährt, wenn ein berechtigtes Interesse (z.B. für die Vorbereitung zivilrechtlicher Streitigkeiten) dargelegt wird und wenn sonstige Bedenken nicht bestehen.“. In der Praxis ist dies indes fast nie der Fall, da sich anderenfalls auch Gericht und Staatsanwaltschaft in die Gefahr von Befangenheitsanträgen seitens der Verteidigung bringen könnten.

 

Als Zeugenbeistand berate und begleite ich Sie in sämtlichen Fragen zu ihrer Rolle als Zeugin/Zeuge in dem Verfahren sowie zum Verfahrensablauf und bereite Sie auf zu erwartende Fragestellungen im Rahmen der Zeugenvernehmung vor.
Am Tag der Vernehmung begleite ich Sie sodann in die Hauptverhandlung und stehe Ihnen im räumlichen Vorfeld der Hauptverhandlung zur Verfügung.