Weitere Besonderheiten bei der Verteidigung von Tötungsdelikten, insb. Mord

 

Lautet die Anklage also auf Mord, Totschlag und andere Tötungsdelikte, befindet sich auch der Beschuldigte bzw. Angeklagte wie auch seine Familie in einer psychischen Extremsituation. Denn regelmäßig befindet er sich in Untersuchungshaft; wartend auf eine Verhandlung, die sein gesamtes weiteres Leben sowie das Leben seiner Angehörigen bestimmen wird.

Ist er unschuldig, erscheint seine Situation unerträglich. Als engagierter Verteidiger liegt es auch hier an mir, dem Mandanten immer wieder Mut zu machen; seine weiteren, nicht-juristischen Anliegen während der Haft zu betreuen sowie seine bisherige Lebenssituation kennen zu lernen – und mit ihr Ansätze für eigene Ermittlungen sowie oft verfahrensentscheidende Beweisanträge.

Hinzu kommt, dass sich gerne Presse und Öffentlichkeit auf wegen Mord und Tötungsdelikten geführte Verfahren fokusieren. Mithin gilt es hier ganz besonders, einen guten Umgang mit Presse und Öffentlichkeit zu finden; Schauprozesse zu vermeiden und hinreichende Diskretion zu gewährleisten.

Pflichtverteidigung bei Mord ist nach alledem kostendeckend nicht zu gewährleisten. Sprechen Sie trotzdem mit mir; wir finden eine Lösung.